Month: März 2014

Il Bacio di Tosca (Glarus)

bacio_di_toscaMontag, 28. April 2014, 14:30 Uhr Doku von Daniel Schmid, CH 1984 (Italienisch, Deutsche Untertitel) An der Piazza Buonarotti in Mailand liegt heute noch Giuseppe Verdis „schönstes Werk“, wie er selbst sagte. Die «Casa Verdi», das Altersheim für ehemalige Künstlerinnen und Künstler der Mailänder Oper, ein berührendes und gleichzeitig tiefsinniges Zeugnis, wie Musik auch alte Menschen beflügeln und von vergangener Grösse träumen lassen kann.

Vaters Garten – Die Liebe meiner Eltern (Glarus)

Vaters_GartenMontag, 26. Mai 2014, 14:30 Uhr

Doku von Peter Liechti, CH 2013 (Schweizerdeutsch gesprochen)

Der Vater plant akribisch die Gartenbepflanzung und gibt sein patriarchalisches Denken preis, während die Mutter bügelt, kocht und sich in den Glauben rettet. Peter Liechti porträtiert in seinem Dokumentarfilm die kleinbürgerliche Welt seiner Eltern und lässt sie über ihr Zusammenleben, die Liebe und ihre Werte erzählen.

Der Imker (Glarus)

derimkerMontag, 23. Juni 2014, 14:30 Uhr

Doku von Mano Khalil,  CH 2013 (Deutsch/Türk., mit UT)

Eigentlich ist Ibrahim Gezer Imker. Doch da dies in der Schweiz kein anerkannter Beruf ist, muss der kurdische Flüchtling sein Geld in der Fabrik verdienen. In seiner Heimat hatte er 500 Bienenvölker, mit denen er seine Familie ernähren konnte. Weil sein Sohn als Guerillakämpfer agiert, musste Ibrahim mit Familie fliehen. In der Schweiz fühlt er sich unwohl, wären da nicht seine Bienenvölker, um die er sich in der Freizeit kümmert. Einfühlsames Porträt von Mano Khalil.

AKTE GRÜNINGER (Uster)

grueningerMontag, 31. März 2014 13.30 Uhr Kaffee und Kuchen – 14.30 Uhr Film ab von Alain Gsponer, Schweiz 2014, Dialekt  90 Minuten

Im Februar 1939 schliesst die Schweiz ihre Grenzen. Auch Flüchtlinge können nur noch mit Visa einreisen. Da vielerorts weiterhin Flüchtlinge eingeschleust werden, wird der ehrgeizige Inspektor Frei zur Abklärung in den Kanton St.Gallen gesandt. Dort entdeckt er, dass sogar ein Polizeihauptmann als Flüchtlingshelfer agiert. Paul Grüninger macht kein Geheimnis daraus, die Menschlichkeit über das Gesetz zu stellen. Mit fatalen Folgen. Spannende Dokufiction mit Stefan Kurt als Paul Grüninger.

glanz des tages (Thun)

Glanz des Tagesdienstag, 15. april 2014, 14.15 uhr Tizza Covi/Rainer Frimmel, Österreich 2012, Deutsch, 90 Min. Philipp Hochmair ist ein junger, erfolgreicher Schauspieler, der für die grössten Theater in Wien und Hamburg arbeitet. Seine Zeit verbringt er mit dem Einstudieren neuer Texte, mit Proben und Auftritten, während er gleichzeitig den Kontakt zum realen Alltagsleben zu verlieren droht. Doch als er Walter begegnet, mit dem er eine ambivalente Freundschaft eingeht und sich mit dem Schicksal seines Nachbarn Victor auseinandersetzen muss, dämmert ihm, dass das Leben keine Theaterbühne ist.

steam of life (Thun)

Steam_of_Life_3dienstag, 20. mai 2014, 14.15 uhr Dokumentarfilm, J. Berghäll/Mika Hotakainen, Frankreich/Schweden 2010, OV/d UT, 84 Min.

Die unzähligen öffentlichen und privaten Saunen sind in Finnland die Orte, wo die wirklich wichtigen Themen des Lebens verhandelt werden: von der ersten Liebe bis zur Scheidung, von der eigenen Kindheit bis zum Vaterwerden. Die Essenz des Lebens tritt zutage im Dampf der Sauna. Ein vergnüglicher Film über das Mannsein, der so wohltuend ist wie ein Besuch in der Sauna.

historias minimas (Thun)

historias minimasdienstag, 17. juni 2014, 14.15 uhr Carlos Sorin, Argentinien 2002, OV/d/f UT, 94 Min.

Diese vier ineinander verwobenen Geschichten sind ein Meisterwerk: Voll atemberaubender Schönheit erzählen sie die Geschichte verschiedener Menschen mit spielerischer Ironie und leiser Wehmut. Der Film schafft es, uns mit seinen großartigen Bildern und Stimmungen das zurückzugeben was wir schon verloren glaubten. Fern von jedem Hollywoodkitsch nimmt alles ein gutes Ende und wir wissen wieder wie gut Kino sein kann.

les neiges du kilimandjaro (Thun)

Les neiges du Kilimandjarodienstag, 8. juli 2014, 14.15 uhr
Robert Guédiguian, Frankreich 2011, Französisch/d UT, 90 Min.

Michel hat ein schönes Leben: Er ist mit seiner Frau Marie-Claire seit 30 Jahren glücklich verheiratet, hat tolle, bereits erwachsene Kinder und ist engagiert bei seiner Arbeit. Doch dann ist er eines Tages wegen der Krise gezwungen, Hafenarbeiter zu entlassen. Dies macht er nach dem Zufallsprinzip, indem er die zu entlassenden Arbeiter mit dem Los bestimmt. Aus Solidarität tut er seinen Namen auch in die Kiste und wird prompt als einer von 20 gezogen. Obwohl es ihn zu Beginn noch stört, nicht zu arbeiten, gewöhnt er sich schnell an sein neues Leben. Nichts scheint ihn aus der Ruhe zu bringen – bis zu einer bestimmten Nacht.

Hinter den 7 Gleisen (Solothurn)

hinter den 7 Gleisendonnerstag, 17. april 2014, 14.30 uhr Kurt Früh, Schweiz 1959, Dialekt, 103 Min. In einem SBB-Schuppen hausen die drei Clochards. Bei ihnen lässt sich Inge, ein hochschwangeres deutsches Mädchen, nieder. Sie wird von der Barrierenwärterin entbunden. Die drei Pennbrüder machen ein saures Gesicht: sie müssen nicht nur die beiden ungebetenen Gäste tolerieren, sondern sie auch noch ernähren, weil Inge jede andere Hilfe ablehnt. Sie verdienen – oder stibitzen – was Mutter und Kind brauchen. Die Clochards machen den Vater des Kindes ausfindig, den Sohn des Papierfabrikdirektors Eberhard, bei dem Inge als Dienstmädchen arbeitete. Geheiratet wird sie aber von einem anderen.

steam of life (Solothurn)

Steam_of_Life_3donnerstag, 15. mai 2014, 14.30 uhr

Dokumentarfilm, J. Berghäll und Mika Hotakainen, F/Schweden 2010, OV/d UT, 84 Min.

Die unzähligen öffentlichen und privaten Saunen sind in Finnland die Orte, wo die wirklich wichtigen Themen des Lebens verhandelt werden: von der ersten Liebe bis zur Scheidung, von der eigenen Kindheit bis zum Vaterwerden. Die Essenz des Lebens tritt zutage im Dampf der Sauna. Ein vergnüglicher Film über das Mannsein, der so wohltuend ist wie ein Besuch in der Sauna.