Hinter den 7 Gleisen (Solothurn)

hinter den 7 Gleisendonnerstag, 17. april 2014, 14.30 uhr Kurt Früh, Schweiz 1959, Dialekt, 103 Min. In einem SBB-Schuppen hausen die drei Clochards. Bei ihnen lässt sich Inge, ein hochschwangeres deutsches Mädchen, nieder. Sie wird von der Barrierenwärterin entbunden. Die drei Pennbrüder machen ein saures Gesicht: sie müssen nicht nur die beiden ungebetenen Gäste tolerieren, sondern sie auch noch ernähren, weil Inge jede andere Hilfe ablehnt. Sie verdienen – oder stibitzen – was Mutter und Kind brauchen. Die Clochards machen den Vater des Kindes ausfindig, den Sohn des Papierfabrikdirektors Eberhard, bei dem Inge als Dienstmädchen arbeitete. Geheiratet wird sie aber von einem anderen.

Kommentare sind geschlossen.